Wohnqualität

Wohnqualitaet

"Für uns ALLE"

 

Mit seniorengerechten Angeboten und Möglichkeiten, die es unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern auch im hohem Alter erlauben, an unserem Samtgemeindeleben teilnehmen, zu können wollen wir die Wohnqualität (und Mobilität) langfristig verbessern. Dazu gehört natürlich auch, dass wir neue kreative Wege gehen wollen um die ärztliche Versorgung für uns ALLE langfristig organisieren.

 
Wohnangebote für Senioren schaffen
Die Samtgemeinde unterstützt die Schaffung seniorengerechter Wohnangebote wie Mehrgenerationenhäuser oder betreuter Wohneinheiten. Durch passende Unterstützungsangebote soll das Wohnen in vertrauter Umgebung ermöglicht werden.
 
Mobilität sicherstellen
Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofes Baddeckenstedt wird forciert. Für die Anbindung der einzelnen Dörfer wird ein zukunftsfähiges Mobilitätskonzept erarbeitet.
 
Attraktive Freizeiteinrichtungen und Naherholungsmöglichkeiten
In der Samtgemeinde werden attraktive Themenspielplätze und Freizeiteinrichtungen mit überörtlicher Ausstrahlung geschaffen. Ruhe- und Treffmöglichkeiten in den einzelnen Orten werden ausgebaut.
 
Attraktive Sportangebote erhalten
Die Sportvereine in unseren Gemeinden stehen vor großen Herausforderungen. Zum einen ist der demografische Wandel zu bewältigen und zum anderen sind die gestiegenen Aufgaben der Vereine immer schwieriger allein durch ehrenamtliches Engagement der Mitglieder zu bewältigen. Um auch zukünftig attraktiv Sport anbieten zu können, unerstützten wir die Sportvereine in ihren Bemühungen für intakte Vereinsheime und Sportstätten.
 
Ärztliche Versorgung sicherstellen
Die Samtgemeinde geht neue Wege, um die hausärztliche Versorgung dauerhaft sicherzustellen.
 
Digitale Möglichkeiten ausschöpfen
Es werden flächendecken WLAN-Hotspots an zentralen Punkten in den einzelnen Dörfern angeboten. Über die Jugendpflege werden Computer-/Internet-/Smartphonekurse durch Jugendliche für die ältere Generation angeboten.
 
 

Bilder aus unserer Samtgemeinde

SPD News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de