Fraktion Haverlah trifft sich das erste Mal

Veröffentlicht am 28.09.2016 in Allgemein

Das Bild zeigt von l.n.r.: A. Beims, P. Peuschel, M. Tempel, B. Hoffmeister

Nachdem nun das offizielle Wahlergebnis vorliegt, haben sich die neu und wieder gewählten Ratsmitglieder zur Vorbereitung der am 1. November beginnenden Amtszeit getroffen.

Neu in den Rat gewählt wurde für die SPD Björn Hoffmeister aus Steinlah. Wieder gewählt wurden Michael Tempel, André Beims und Peter Peuschel (alle aus Haverlah). Ausscheiden werden nach 30-jähriger Tätigkeit im Rat Manfred Manderbach (Haverlah) und nach 25-jähriger Tätigkeit Rolf Klapproth (Steinlah), die beide nicht mehr kandidiert haben.

Damit sind zukünftig 4 SPD-Ratsmitglieder im Gemeinderat Haverlah vertreten.

Das bisherige fünfte Mandat wurde an das Bürgerforum abgegeben, dass aus der Wahl als Sieger hervorgegangen ist und nun ebenfalls 4 Mandate erhält.

Die CDU hat ebenfalls Verluste erfahren, besetzt aber unverändert 3 Mandate.

Zum Fraktionssprecher wurde erneut André Beims bestimmt, sein Vertreter bleibt Michael Tempel.

Über die Wahl des Bürgermeisters und die Besetzung der Ausschüsse wird der neue Rat in seiner ersten Sitzung am 3.November 2016 entscheiden.

Auch im Samtgemeinderat mussten wir als SPD Haverlah ein Mandat abgeben. Michael Tempel wurde wiedergewählt, André Beims scheiterte aber knapp am Wiedereinzug. Leider konnte – wie auch in der Gemeinde - der Zuspruch, den der im Frühjahr ausgeschiedene Bürgermeister Gerd Mielicki in den früheren Wahlen erfahren hat, nicht ausreichend auf die aktuelle Wahl übertragen werden. 

Auch musste die Fraktion im Samtgemeinderat aufgrund der zahlreicheren Konkurrenz auch 2 Mandate an Andere abgegeben. Damit ist Haverlah in der auch zukünftig maßgeblichen Fraktion sowie den zahlreichen Fachausschüssen im Samtgemeinderat weniger vertreten als bisher.

Gruss aus Haverlah

André Beims

 

Bilder aus unserer Samtgemeinde

SPD News

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

Ein Service von info.websozis.de