Gemeinderat Baddeckenstedt

Unsere Kandidaten stellen sich vor:

1  Marc Werner
Marc Werner Jahrgang 1979
Wohnort Oelber a. w. Wege
Familienstand Verheiratet
Kinder 1
Beruf Diplom-Ingenieur (FH)
Hobbys
 
Sky-Fahren, mit Leuten reden, sich für Andere einsetzen, Feuerwehr
Mitglied im Verein
 
FF Oelber, Fanfahrenzug Oelber,
Bürgerverein, IG Metall
 
2  Dieter Bülow
Dieter Bülow Jahrgang 1957
Wohnort Oelber a. w. Wege
Familienstand Verheiratet
Kinder 2
Beruf Lehrer
Hobbys
 
Sport und Politik
Mitglied im Verein
 
SV Innerstetal, SV Hohenassel, Bürgerverein Oelber a. w. W., FFW Oelber, DRK, Verein für Heimatgeschichte und Kultur im Innerstetal, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und Industriegewerkschaft Metall
 
3  Heike Gierke
Heike Gierke Jahrgang 1959
Wohnort Baddeckenstedt
Familienstand Verwitwet
Kinder 1
Beruf Dipl. Verwaltungswirtin (FH)
Hobbys
 
Singen, Zumba, Walken und sehr kulturinteressiert
Mitglied im Verein
 

Gemeinde Chor Baddeckenstedt, SVI, Verein für Heimatgeschichte Baddeckenstedt, DRK und Freiwillige Feuerwehr

 
4  Jürgen Kassel
Jürgen Kassel Jahrgang 1969
Wohnort Rhene
Familienstand Ledig
Kinder  
Beruf Amtlich anerkannter KFZ-Sachverständiger
Hobbys
 
Freizeitsport (Laufen, allgemeins Fitnesstraining)
Mitglied im Verein
 
KKS von 1928 Rhene e. V. (1. Vorsitzender), Freiwillige Feuerwehr
 
5  Ingo Pfingst
Ingo Pfingst Jahrgang 1963
Wohnort Wartjenstedt
Familienstand Verheiratet
Kinder 3
Beruf Qualifizierungsreferent
Hobbys
 
Familie, Aus- und Weiterbildung, Musik selber machen, Karneval
Mitglied im Verein
 
WCC, gemischer Chor, Freiwillige Feuerwehr, SPD, Fanfahrenzug Oelber, Schützenverein Westerlinde
 
6  
 
7  Wilhelm Binder
Wilhelm Binder Jahrgang 1951
Wohnort Oelber a. w. Wege
Familienstand Verheiratet
Kinder 2
Beruf Rentner
Hobbys
 
 
Mitglied im Verein
 

 
 
8  Marion Harmening
Marion Harmeni Jahrgang 1951
Wohnort Baddeckenstedt
Familienstand Verheiratet
Kinder  
Beruf Promoterin
Hobbys
 
 
Mitglied im Verein
 

 
 
9  Stephan Grenz
Stephan Grenz Jahrgang 1971
Wohnort Binder
Familienstand Verheiratet
Kinder 2
Beruf Dipl. Verwaltungwirt (FH)
Hobbys
 
Wandern, Klettern, Tischtennis
Mitglied im Verein
 
Freiwillige Feuerwehr Binder, TTC Binder, DAV Goslar
 
 

 

 

Bilder aus unserer Samtgemeinde

SPD News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de